Schulgarten und Naschmeile

Zum Beitrag  „Es geht wieder los im Schulgarten“ klicke hier: https://www.gmskueps.de/es-geht-wieder-los-im-schulgarten/

Unsere Schule besitzt einen vielseitig gestalteten Schulgarten. Auf mehreren Höherbeeten und in einem Gewächshaus können die unterschiedlichsten Gemüse-, Kräuter- und Getreidesorten angebaut werden. Durch die freiwillige Teilnahme an der Garten-AG, welche für Mädchen und Jungen der dritten und vierten Klassen angeboten wird, lernen die Kinder, ein Gartenjahr zu planen, Gemüse und Blumen anzusäen, Pflänzchen zu ziehen und das sachgerechte Hacken, Ausgrasen und Gießen. Die notwendigen Nährstoffe werden durch Kompostierung der entstehenden Gartenabfälle gewonnen. Es versteht sich von selbst, dass zum Schutz der Umwelt und Gesundheit besonderer Wert auf eine ökologische Anbauweise gelegt wird, bei der weder Insektizide, Pestizide oder Fungizide noch chemische Düngermittel zum Einsatz kommen. Natürlich wird nach getaner Arbeit auch geerntet und zusammen gegessen. Im Winter stehen Kochen, Zimmerpflanzenpflege, theoretische Inhalte und die Anzucht neuer Gemüsepflanzen auf dem Plan.

Im Schulgarten werden aber auch Lebensräume für diverse Tierarten zur Verfügung gestellt. Eine Blumenwiese soll Nektar und Pollen für Insekten bereit halten, in mehreren Nistkästen ziehen regelmäßig Vögel ihre Jungen auf, ein Stein- und ein Todholzhaufen bieten unterschiedlichen Insekten Unterschlupf und Nahrung und im Gartenteich wird fleißig nach Wasserbewohnern geforscht. Die beiden Apfelbäume, der Kirschbaum, die Erdbeeren, Heidelbeeren, Stachelbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Weinstöcke und Johannisbeeren werden mit Begeisterung von den Garten-AG-Kindern abgeleert. So lernen unsere Schülerinnen und Schüler, wann welches Obst reif ist, wie viel Arbeit der Anbau von Gemüse, Obst und Salat macht und wissen den Wert dieser Lebensmittel ganz anders zu schätzen. Zum anderen erleben sie den natürlichen Kreislauf von Werden und Vergehen, erhöhen ihre Sensibilität für die Zusammenhänge der Natur und entwickeln so hoffentlich eine Bereitschaft, verantwortungsvoll mit Pflanzen und Tieren in ihrem Umfeld umzugehen.

Neben einem Schulgarten findet man an unserer Schule auch eine „Naschmeile“. Diese ist eine ca. 100 Quadratmeter große Fläche oberhalb des Schwimmbades. Im Rahmen eines Projektes hat die damalige Klasse M9 diverse Obstbäumchen und Beerensträucher ausgewählt und gepflanzt. Ziel dieser Aktion ist es, unseren Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit aufzuzeigen, mit wenig Aufwand auch auf einer kleinen Gartenfläche gesundes und frisches Obst bzw. Beeren anbauen und ernten zu können. Die Schülerinnen und Schüler der GMS Küps haben deshalb schon seit mehreren Jahren die Möglichkeit, Birnen, Äpfel, Zwetschgen, Renekloden, Pfirsiche, rote und gelbe Stachelbeeren, rote, weiße und schwarze Johannisbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren sowie rote und gelbe Trauben frisch vom Strauch oder Baum zu genießen. Die Naschmeile ist aber auch eine Augenweide, wenn im Frühling die über hundert Blumenzwiebeln austreiben und blühen oder wenig später die Obstbäume in Blüte kommen. Seit zwei Jahren wächst außerdem „Silphie“ auf der Fläche, welche noch spät im Jahr blüht und sowohl für unsere Schulbienen als auch für Wildinsekten eine wertvolle Nektar- und Pollenquelle ist. Gepflegt wird die Anlage von den Kindern der Garten- AG und der Bienen-AG zusammen mit ihren Betreuern. Dankenswerter Weise finden sich bei Bedarf auch immer wieder Eltern unserer Schüler, die sich engagieren, wenn Arbeiten anstehen, die durch die AGs alleine nicht mehr zu bewältigen sind.