Das kleine WIR ist in der Klasse 1/2b ganz groß! 😊

Mit dem Buch „„Das kleine WIR in der Schule„ startete das „„Achtsamkeitsprojekt“„ in der Klasse 1/2b. Unterstützt wird dieses Projekt von der Sozialpädagogin Frau Fleck-Hoderlein, die in regelmäßigen Abständen die Klasse besucht und mit den Kindern Spiele und Übungen durchführt, die u.a. die Team- und Empathiefähigkeit, Zusammenhalt und gegenseitige Unterstützung sowie auch die Selbstreflexion fördern sollen.

Das kleine WIR liebt gute Gefühle, Gedanken, gutes Klassenklima und ein freundliches, achtsames und wertschätzendes Miteinander. Verhalten sich die Kinder in der Klasse so, dann wächst es und wird riesengroß. Gibt es Streit, Beschuldigungen oder werden Schimpfwörter benutzt, dann schrumpft das kleine WIR und es geht ihm nicht gut.

Aber indem die Klasse gemeinsam überlegt, wie sie sich verhalten muss, damit es dem kleinen WIR wieder gut geht, lernen die Kinder ihr Verhalten zu reflektieren und alternative Verhaltens- und Denkmöglichkeiten kennen. Nach einem Streit dürfen die Kinder z.B. die Situation nachspielen- dieses Mal allerdings so, dass das kleine WIR glücklich ist. Ziel ist es natürlich, dass die Kinder gemeinsam ein Klassenklima gestalten, in dem sich jeder wohl und angenommen fühlt. Somit werden nicht nur das emotionale und soziale Lernen geschult, sondern die Kinder erhalten damit auch die Möglichkeit, die erlernten Verhaltensmuster auf ihr alltägliches Leben zu übertragen.

Das kleine WIR ist im Unterricht immer präsent und jedes Kind hat im Kunstunterricht das kleine WIR gemalt.

Spiele/Übungen waren zum Beispiel:

  • Das Tor der Achtsamkeit: Die Kinder durften gemeinsam herausfinden, wie sie als Team durch das Portal der Achtsamkeit hindurch schreiten können.
  • Kinesiologische Übung: Wem gehört welche Hand?
  • Übungen im Sportunterricht: In einer ganz bestimmten Reihenfolge hintereinander auf der Bank zu stehen, ohne dabei die Bank zu verlassen. Da ist Teamarbeit und Kommunikation gefragt.
  • Vertrauens- und Achtsamkeitsübung: Vier Kinder müssen eine „blinde Schlange aus Kindern„ durch einen Parcours führen. Das erfordert Vertrauen der nicht sehenden Kinder und große Verantwortung der sehenden Kinder.
  • Stärken und Schwächen anerkennen: Jeder „Schlumpf„ ist einzigartig und hat besondere Fähigkeiten. Genauso einzigartig sind auch die Kinder in der Klasse 1/2b. Und so durfte jedes Kind seinem Nachbarn einen „Schlumpf„ zuordnen. Dabei konnten die Kinder ihre Mitschüler sehr gut einschätzen.

Das Projekt wird die Klasse 1/2b das ganze Jahr begleiten und die Kinder hoffen, dass ihr kleines WIR so groß wird, dass es weit über die Schule hinauswächst.


Besuch im Müllheizkraftwerk

Die vierten Klassen der Grund- und Mittelschule Küps haben im Rahmen des HSU-Unterrichtes eine Infofahrt zur MHKW unternommen. Dabei erhielten die Schülerinnen und Schüler eine Führung durch das Müllheizkraftwerk und wurden rund um das Thema Recycling und Abfallentsorgung informiert. Bei diesem Rundgang lernten sie das Müllheizkraftwerk kennen, von der Anlieferung des Mülls, über die zentrale Leitwarte und Krankanzel, bis hin zur Rauchgasreinigung und den Turbinen. Ein Blick durch eine feuerfeste Glasscheibe in einen Müllkessel auf den brennenden Müll hat nicht gefehlt.


Baumpflanzaktion am 01.12.2022 der Grund- und Mittelschule Küps

Die Grund- und Mittelschule Küps ist als Umweltschule ausgezeichnet und setzt sich kontinuierlich für Maßnahmen zum Klimaschutz sowie nachhaltigen Konsum ein. Nachdem die Kinder der Klasse 3a sich intensiv mit der Thematik Wald und auch dem kontinuierlichen Waldsterben, vor allem der Fichten des Frankenwaldes, im Unterricht auseinandergesetzt haben, wollten sie ihren Beitrag zum Schutz der Umwelt leisten und neue Bäume pflanzen, die dem Klima standhalten können. Die Schüler zeigten hier enormes Verantwortungsbewusstsein für Natur und Umwelt, indem sie neben Ahorn, Kastanie, Walnuss und Rotbuche vor allem auch die Setzlinge des Eichenbaumes, der aufgrund des Schulneubaus gefällt werden musste nicht nur in ihren eigenen Gärten und im Schulgarten pflegten, sondern nun auch im Tüschnitzer Wald anpflanzten. Gemeinsam engagierten sich die Schüler der dritten und achten Jahrgangsstufe zusammen mit ihren Lehrerinnen Monika Graß und Alexandra Neubauer, um neue Bäume als Wasser- und CO2-Speicher zur Verbesserung ihres ökologischen Fußabdruckes anzupflanzen. In vier Unterrichtsstunden wurden in Teamarbeit weit über 100 Bäume angepflanzt. Hubertus Freiherr von Künsberg stellte sein Waldgrundstück bereitwillig zur Verfügung und vermittelte den Kindern nicht nur wichtige Informationen zum Pflanzen der Bäume, sondern versicherte auch durch einen Zaun den neu angelegten Wald der Schüler zu schützen. Denn vor allem der Schutz vor Wildverbiss ist für die Kinder besonders wichtig. Zum Wiedererkennen der von ihnen gepflanzten Bäume, bei den nächsten geplanten Besuchen, haben die Kinder Steine mit ihren Namen gestaltet und dazu gelegt. Auch der Bürgermeister Bernd Rebhan unterstütze die Aktion und pflanzte mit den Kindern gemeinsam einen Eichenbaum der alten Schuleiche. Für die Schüler wird dieser besondere Schultag immer im Gedächtnis bleiben. Kurz vor Weihnachten engagiert sich die Schulgemeinschaft Küps nicht nur im Bereich Klimaschutz durch die Pflanzung neuer Baumarten, sondern sammelt zudem auch für den Sozialladen Kronach, indem Sie haltbare Lebensmittel und gut erhaltene Spielsachen spenden, um auch bedürftige Menschen im Landkreis zu unterstützen.


Lese & Bastelabend

Nach langer Coronapause, war es uns, dem Elternbeirat der Grundschule (Lisa Hofmann, Olga Baier & Jasmin Krawczyk), endlich wieder möglich, einen Lese- und Bastelabend für die Kinder zu organisieren. Die Kinder hatten einen riesen Spaß daran sich zum Thema Halloween zu verkleiden. Ganz viele kleine Hexen und Monster waren vor Ort. Ihnen wurden Gruselgeschichten vorgelesen und für die Dekoration zu Hause, durften die Kinder Gruselgeisterhände und Fledermäuse basteln. Es gab ganz viele Leckereien wie Muffins, Donuts, Blätterteigmumien und gesponserte Pizza von Ellas-Pizzaservice aus Hummendorf.

Ein herzliches Dankeschön an Helfer*innen, die so fleißig mitgewirkt haben.

Ein besonderer Dank, geht zudem an Frau Gilch und Frau Müller, die dies alles möglich gemacht haben und uns vor Ort unterstützten.

Der Elternbeirat


Sicher unterwegs mit dem Rad

„Sicher unterwegs mit dem Rad“- das war das Ziel, dass die Schülerinnen und Schüler der beiden 4. Klassen der Grund- und Mittelschule Küps in den letzten Wochen im Rahmen der Jugendverkehrsschule vor Augen hatten. Am Mittwoch, den 26.10.22, zeigten sie dann in der Verkehrswirklichkeit, unter den wachsamen Augen der Polizeibeamten, Herrn Sesselmann und Herrn Schramm, dass sie ihr gelerntes Können und die an drei Trainingsterminen besprochenen Regeln und Abläufe beherrschten. Das wochenlange, fleißige Üben hat sich gelohnt. Wir bedanken uns bei der örtlichen Polizei und bei den Eltern für die Durchführung und Mithilfe der praktischen Übungsteile, auch bereits in Vorbereitung auf die Prüfung. Auch wünschen wir unseren Schülerinnen und Schüler eine allzeit sichere und unfallfreie Fahrt.


Klasse 4a gewinnt Fußballturnier  der 3. und 4. Klasse (Freitag, 22.07.2022)

Nach zweijähriger pandemiebedingter Pause konnte zum Ende des Schuljahres 2021/2022 das traditionelle Fußballturnier der 3. und 4. Klassen wieder stattfinden. Mit Eifer und Spielfreude zeigten die vier Grundschulklassen schöne Spielzüge und viele schöne Tore. Dabei überzeugte die Klasse 4a mit drei Siegen und 17:0 Toren besonders und holte sich verdient den Pokal des Turniers. Die überwiegend fairen Begegnungen wurden von Jonas Armann aus der 8. Klasse als Schiedsrichter souverän geleitet. Schulleiter Herr Schnappauf überreichte bei der Siegerehrung die Urkunden an die teilnehmenden Klassen und den Pokal an die überglücklichen Sieger.

Begegnung Ergebnis Torschützen
3a – 3b 2 : 0 Derrick Okotie (2)
4a – 4b 6 : 0 Tim Klemm (3), Arda Akhan (2), Kian Ajeli-Kargar
3b – 4a 0 : 6 Tim Klemm (3), Luca Kühn (2), Kian Ajeli-Kargar
4b – 3a 1 : 2 4b: Jonas Stumpf

3a: Derrick Okotie (2)

3a – 4a 0 : 5 Tim Klemm (2), Luca Kühn (2), Kian Ajeli-Kargar
4b – 3b 2 : 0 Jonas Stumpf,

Julian Haueisen

 

Tabelle:

Platz Punkte Tore
1.    Klasse 4a 9 17 : 0
2.   Klasse 3a 6 4 : 6
  3. Klasse 4b 3 3 : 8
  4. Klasse 3b 0 0 : 10

Schulmannschaft Fußball der Grundschule erreicht 4. Platz beim Kreisentscheid 2022

Am 20. Juli 2022 fand auf der Sportanlage des Kaspar-Zeuss-Gymnasiums in Kronach der diesjährige Kreisentscheid Fußball statt. Dabei belegte unsere Schulmannschaft der 3. und 4. Klassen in ihrer Gruppe den 2. Platz.

Im 1. Vorrundenspiel musste man sich der „Lucas-Cranach-Schule ROT“ nach einer intensiv geführten Partie erst durch ein Gegentor Sekunden vor dem Abpfiff mit 0:1 geschlagen geben. Die Grundschule Rodachtal konnte mit 2:0 (Tore durch Tim Klemm) und die Grundschule Mitwitz (Tore durch Tim Klemm (2), Arda Akhan, Jonas Stumpf) mit 4:1 bezwungen werden. Gegen die Grundschule Weißenbrunn verlor unser Team etwas unglücklich mit 1 : 3. Das zwischenzeitliche 1:1 erzielte Arda Akhan nach einer gelungenen Einzelaktion.

Im abschließenden Spiel um Platz 3 unterlag unsere Mannschaft der „Lucas-Cranach-Schule BLAU“ deutlich mit 0 : 5.

So erreichte unser Team letztendlich einen beachtlichen 4. Platz unter den insgesamt 10 teilnehmenden Mannschaften aus dem Landkreis Kronach.

Unsere Schulmannschaft:

Pascal Krawietz, Luca Kühn, Pascal Büttner, Leon Hart, Anton Heinz, Arda Akhan, Tim Klemm, Mohammad Aloush, Jonas Stumpf


Kinder der Grund- und Mittelschule Küps nahmen erfolgreich am Känguru-Mathematikwettbewerb teil

Nach längerer Pause nahmen im Schuljahr 21/22 nun bereits zum zweiten Mal Kinder aus den dritten und vierten Klassen am deutschlandweiten Wettbewerb „Känguru der Mathematik“, ausgerichtet vom Mathematikwettbewerb Känguru e. V. an der Humboldt-Universität zu Berlin, teil. Sie gehörten damit zu den etwa 700 000 Mädchen und Jungen aus mehr als 9000 Schulen.

In einigen nachmittäglichen Einheiten wuchs die Freude am Knobeln und das Interesse an der Mathematik. Die Aufgaben des Wettbewerbs wurden unter Aufsicht in Präsenz an der Schule gelöst und zur Korrektur an die Universität weitergeleitet. Nach einer längeren Wartezeit konnten die Kinder nun ihre wohlverdienten Preise in Empfang nehmen.

So erhielten alle eine Urkunde mit Namen und der erzielten Punktezahl sowie ein Baumeisterspiel und ein Heftchen mit weiteren Knobeleien, Kopfnüssen, Logikrätseln und Basteleien für die Klassenstufen 3 bis 8. Besonders erfreulich war, dass auch in diesem Jahr ein Mädchen der dritten Klasse einen zweiten Preis ergatterte. Als Anerkennung für diese besondere Leistung konnte sie ein Spiel in Empfang nehmen.

Die Grund- und Mittelschule Küps ist stolz auf ihre „Mathematiker“ und hofft auch im nächsten Jahr, Mädchen und Jungen ins „Känguru-Rennen“ schicken zu können.


Schullandheimaufenthalt der Klassen 4b, 5 und 6 in Wirsberg

Viele konnten es kaum erwarten: am Montag, 04.07.2022, war es dann endlich soweit. Die Klassen 4b, 5 und 6 machten sich gemeinsam auf den Weg ins Schullandheim nach Wirsberg!

Dort erwartete uns ein sehr abwechslungsreiches und interessantes Programm. Wir besuchten bereits auf der Hinfahrt das Schulmuseum in Ködnitz, plantschten und rutschten im Schwimmbad, machten eine Spiele- und Erlebnisreise im Wald mit der Naturpädagogin Sabine Förtsch, erlebten tolle Stunden auf dem Bauernhof von Frau Pietsch, bewunderten die riesigen Loks im Deutschen Dampflockmuseum, wanderten in großer Hitze die schiefe Ebene entlang, besuchten bei strömendem Regen die Plassenburg in Kulmbach bzw. das Urzeitmuseum und das Neue Schloss in Bayreuth und machten in Kleingruppen die Städte Kulmbach bzw. Bayreuth unsicher. Dank dieser vielen Unternehmungen verging die Zeit wie im Flug und wir hatten jede Menge Spaß zusammen, bevor wir am Freitag, den 08.07.2022 gegen Mittag schließlich wieder sehr müde, aber zufrieden in Küps an der Schule ankamen.


Die kleinen „Schuleichen“ bekommen ein neues Zuhause

Im Zuge des Schulhausneubaus wurden im Herbst die Eichen auf dem Pausenhof der Grundschule gefällt. Aus den abgefallenen Eicheln wuchsen im Frühjahr viele kleine Eichenpflänzchen auf der „Baustelle“. Die Schüler der Klasse 1/2b wollten die Bäumchen retten und gruben sie aus. Anschließend nahmen die Kinder die kleinen „Schuleichen“ mit heim, um ihnen dort ein neues Zuhause zu geben.

 


Kunstprojekt: Landart

Während des Distanzunterrichts haben viele Kinder der Klasse 1/2c an einem Kunstprojekt teilgenommen. Die Aufgabe lautete, den Namen mit Dingen aus der Natur oder mit eigenen Gegenständen zu legen. Dabei kamen tolle Ergebnisse heraus.

 


 

Wir bauen einen Schneemann

Viele Kinder der FleGS sind dem Aufruf im Januar gefolgt, einen Schneemann zu bauen. Tolle Schneemannbilder sind dabei entstanden. Schön, dass so viele Kinder mitgemacht haben.


Schutzengel

Im Fach Religion wollte die Klasse 1/2b in Anlehnung an die St. Martin Geschichte  jemandem helfen bzw. etwas Gutes tun. Schnell stellten die Kinder fest, dass in der Corona-Zeit vor allem die älteren Mensch Schutz und Hilfe benötigen. Deshalb beschlossen sie für Oma und Opa einen Schutzengel zu basteln, der gut auf sie aufpassen soll.

Da die Kinder nicht nur ihren Großeltern, sondern auch anderen eine Freude bereiten wollten, wurden noch Schutzengel an das Pflegeheim „Sonnenblick“ in Küps verschenkt.


Landart – Kunst mit und in der Natur

Vor den Herbstferien nutzten die Kinder der FleGS das schöne Wetter, um Kunstwerke mit und in der Natur zu erstellen. Zuvor sammelten sie Gegenstände aus der Natur und überlegten sich, wie ihr Bild aussehen könnte. Nicht nur Naturmandalas wurden erstellt, auch Blättertiere aus getrockneten Herbstblättern. Es kamen wunderbare Ergebnisse heraus!