.

 

 

   

…gemeinsam geht ´s besser!

Die Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) ist ein Unterstützungsangebot für SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen der Grund- und Mittelschule Küps, um auftretende Hindernisse GEMEINSAM zu überwinden.

JaS…

…ist ein kostenfreies Angebot, keine Verpflichtung

…findet vor Ort an der Schule statt

…ist eine Hilfe, die individuell auf den Einzelfall zugeschnitten ist

…arbeitet vernetzt mit verschiedenen sozialen Diensten und Institutionen.

…ist eine Leistung der Jugendhilfe in der Schule, die auf der Grundlage des §13 Abs. 1 SGB VII erfolgt.

…wird vom Landkreis Kronach, der Gemeinde Küps und dem Caritasverband für den Landkreis KC (Träger) mitfinanziert und unterstützt.

…wird gefördert durch die Regierung von Oberfranken und dem Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales.

Dazu bietet JaS

  • Einzelgespräche und Beratung
  • Klärung und Unterstützung bei der Bewältigung von Konflikten
  • Sozialpädagogische Gruppenarbeit und bei Bedarf Arbeit mit Klassen
  • Vermittlung zu ergänzenden oder weiterführenden Hilfen oder
  • Intervention und Unterstützung in Krisensituationen.

Die Gespräche mit der JaS-Fachkraft unterliegen grundsätzlich der Schweigepflicht!

Flyer: Flyer JaS-Küps_28.05.20


Liebe Eltern,

Sie können sich gerne an mich wenden, wenn….

► Sie sich Sorgen um Ihre Tochter / Ihren Sohn machen.

► Sie merken, dass Ihr Kind Probleme in der Schule hat (Mobbing, Leistungs-/Schulverweigerung?)…

► Sie persönliche Probleme haben und befürchten, dass diese sich negativ auf die Entwicklung ihrer Kinder auswirken.

► Sie Vermittlung und Begleitung zu anderen Einrichtungen / Angeboten wünschen.

► Sie Beratung und Unterstützung bei ihrer Erziehungsarbeit wünschen.

► Ihr Anliegen nicht genannt wurde, aber Sie dennoch gerne Kontakt aufnehmen und eine Beratung in Anspruch nehmen möchten.

Nehmen Sie bei Bedarf telefonisch oder per Mail Kontakt mit mir auf und wir besprechen gemeinsam, welche Unterstützungsmaßnahmen möglich sind, bzw. vereinbaren einen passenden gemeinsamen Termin.


 

Träger:

Gefördert aus Mitteln des: